Warum deine KundInnen mit Hilfe von erfolgreichem Content Marketing ganz von selbst zu dir kommen!

By Dezember 5, 2018Content Marketing

„Content, Content, Content“ oder “Content is king” sind Sätze die du mit Sicherheit in deinem daily Business schon mehrmals gehört hast. Content Marketing ist heute den meisten Social Media Verantwortlichen ein Begriff – in manchen Fällen werden die gewünschten Ziele damit jedoch noch nicht ganz so erreicht, wie man sich das gewünscht hätte. Das soll sich jetzt ändern!

Bevor wir jedoch loslegen, wollen wir einmal kurz beleuchten, was hinter dem Gedanken des Content Marketing steckt.

Die Grundidee des Content Marketing liegt nämlich darin, durch qualitativ hochwertigen Content und wertvolle Inhalte, loyale und treue KundInnen aufzubauen. Denn erfolgreiches Content Marketing hilft die Sichtbarkeit zu erhöhen, erzeugt Bewusstsein und Vertrauen, erhöht die Zugriffsraten und bietet verschiedene Möglichkeiten der Monetarisierung.

Wir haben nun 6 Tipps für euch, die essentiell für erfolgreiches Content Marketing sind. Probiert’s aus!

  1. Definiere deine Zielgruppe?

Kenne deine Zielgruppe genau und finde heraus was sie wollen:

  • Welche Wünsche haben sie?
  • Wonach sehnen sie sich?
  • Was wollen sie von dir?

Dies ist nur eine kleine Auswahl an Fragestellungen, die du dir selber stellen solltest, bevor du das Thema Content Marketing angehst. Um dies genau herauszufinden, empfehlen sich sogenannte „Personas“. Eine Persona ist eine detaillierte Beschreibung einer Person deiner Zielgruppe. Je genauer diese Beschreibung ist, umso erfolgreicher wirst du mit deinen Content Marketing Maßnahmen sein. Fast immer empfiehlt es sich jedoch auch, mehrere Personas zu erstellen, da nur in den seltensten Fällen deine gesamte Zielgruppe (mit all ihren Facetten, individuellen Lebenssituationen, Charakteren) in einer einzigen Personenbeschreibung heruntergebrochen werden kann. Je mehr du also über deine Zielgruppe weißt, umso besser kannst du ihre Bedürfnisse und Wünsche befriedigen.

  1. Content muss einen Mehrwert bieten

Ganz simpel gesagt bedeutet das: UserInnen sehen deine Inhalte und freuen sich darüber.Nur dann können sie einen eindeutigen Mehrwert daraus ziehen. Also: Mach deinen Content wertvoll und lasse ihn unter dem Überfluss an Bildern, Stories oder Videos hervorstechen. Die Inhalte müssen also wertvoll sein, aber auch die Qualität sollte stets deiner Marke gerecht werden. Du verkaufst hochpreisige Produkte, dann sollte auch die Qualität (z.B. Bildbearbeitung) hochwertig sein (z.B. keine Handybilder im Instagram-Feed. Habe stets den Anspruch an dich selbst, der Beste zu sein und veröffentliche Nichts, ausschließlich des posten willens.

Ein Selbstversuch, der dies oft gut veranschaulicht: Versuche einmal dein eigenes Social Media Verhalten zu analysieren: Du sitzt in der U-Bahn und scrollst durch den Newsfeed. Deine Aufmerksamkeit ist natürlich schon längst bei deinen Wochenendplänen und welchen Film du heute Abend auf Nexflix streamst, bis dir plötzlich dieser EINE Post in die Augen springt und deine gesamte Aufmerksamkeit auf ihn zieht. Und warum? Weil er relevant für dich ist. Sei es, weil er ein akutes Problem anspricht, welches du zu lösen versuchst oder ein niedliches Hundevideo ist, das dir ein Lächeln entlockt – ein Szenario, welches nur guter Content schafft.

  1. Content Marketing ist keine Hardselling Maßnahme

Vermeide Verkaufssprache und neonfarbige „Jetzt kaufen“-Buttons. Beim Content Marketing geht es darum, Awareness und Vertrauen zu potentiellen KundInnen aufbauen. Hast du einige LeserInnen erst einmal von dir überzeugen können, kommen sie (meistens) von ganz von alleine zu dir. J

  1. Content Marketing ist keine einmalige Sache.

„Im Q1 haben wir keine Zeit, da lassen wir’s aus. Ab Frühjahr können wir dann ja wieder entscheiden wie es weitergeht.“ So bitte nicht!

Hast du dich erst einmal entschieden z.B. einen Unternehmensblog zu veröffentlichen, solltest du deine LeserInnen nicht warten lassen, sondern pünktlich abliefern.

  1. Storytelling

Storytelling ist ein Begriff der euch sicher schon untergekommen ist – und einer der Wichtigsten, wenn wir über Content Marketing sprechen. Beim Storytelling werden Informationen in Form von Geschichten übermittelt. Diese sind zumeist emotional aufgebaut und vermitteln Vertrautheit. Die meisten Storys sind ähnlich aufgebaut: es gibt einen Konflikt, einen Helden oder eine Heldin sowie ein Happy End. <3

Durch das Erzählen in Form von einfachen Geschichten können sich die transportierten Informationen einfacher und langfristiger im Gedächtnis verankern und sind besser abrufbar. Gerne zeige ich euch ein Beispiel, welches dieses gut veranschaulicht. Versucht nicht in die Videounterschrift zu schauen, welches Unternehmen sich dahinter versteckt. Seht es euch hier an.

Na, hättet ihr geahnt, dass sich hinter diesem Video die Erste Bank verbirgt? In keiner Sekunde des Videos geht es um das Kerngeschäft der Bank, es vermittelt ausschließlich eine Emotion.

  1. Mach dich sichtbar!

Der beste Content bringt nichts, wenn du nicht gefunden wirst. Gutes Content Marketing erhöht deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Schreibst du beispielsweise einen Blog, dann verwende hierfür eindeutige und attraktive Keywords, nach denen deine LeserInnen suchen könnten.

Have fun & viel Erfolg bei der Umsetzung!

Verena Jech

Author Verena Jech

Verena kommt aus dem Medienbereich und hat sich 2015 beruflich von der österreichischen Medienwelt vorerst verabschiedet. Bis Ende 2017 hat sie in einer Münchner Agentur im Bereich PR, Social Media und Event gearbeitet. Sie bring viel Erfahrung in der Realisierung von Social Media Kampagnen und der Strategieentwicklung mit.

More posts by Verena Jech

Leave a Reply