5 Kernpunkte des perfekten Influencer Briefings

In einem unserer letzten Blogposts hat Sophie euch bereits erzählt, wie Influencer Kooperationen am besten funktionieren. Auf das richtige Briefing sind wir hier bereits kurz und knackig eingegangen, jedoch halten wir es mitunter als einen der ausschlaggebendsten Erfolgsfaktoren einer guten Kampagne, sodass wir dem Influencer Briefing nochmal mehr Beachtung schenken wollten.

Ihr habt also bereits einen passenden Influencer, ein Budget und die Eckpunkte eurer Kooperation vereinbart? Dann lohnt es sich, Zeit in ein ausführliches Briefing zu investieren, um Missverständnisse zu vermeiden und alle Seiten auf den gleichen Stand der Dinge zu bringen. Daher haben wir nochmals unsere wichtigsten Punkte eines Influencer Briefings für euch zusammengefasst.

Das Ziel vor Augen.

Kläre den Influencer über deine Ziele auf, die du mit der Kooperation verfolgst und fasse diese nochmals übersichtlich zusammen. So hat auch der Influencer immer das Ziel der Kooperation vor Augen.

Deadlines

Vereinbart Deadlines für Freigabeprozesse und den Go-live. Bereits am Anfang der Kooperationsvereinbarung solltest du mit dem Influencer abklären, ob deine Timings für ihn/sie zeitlich umsetzbar sind. Bedenke, dass Influencer regelmäßig beruflich unterwegs sind und auch mit anderen Firmen zusammenarbeiten, weshalb die gesamte Kooperation auch zeitlich organisiert werden muss. Wichtig ist ebenso, dass sich natürlich beide Seiten an diese Vereinbarungen halten müssen, um nicht in zeitliche Bredouille zu kommen.

Das sollte erzählt werden!

Was ist wichtig? Liste dem Influencer einige relevante Informationen zum Produkt und/oder deinem Unternehmen auf, die für dich wichtig sind und die unbedingt erwähnt werden sollten. Alles jedoch mit Maß und Ziel und entsprechend der im Rahmen der Kooperation vereinbaren Kanäle. Geht es beispielsweise um einen Blogpost, können es gerne ein paar mehr Informationen sein, da es der Blogpost erlaubt, sich umfangreicher mit einem Thema auseinander zu setzen. Habt ihr jedoch einen Instagram Post vereinbart, wird es für den Influencer nicht möglich sein, alles unterzubringen. Versuche hier, 2-3 für ihn wesentliche Infos zu integrieren.

Verlinkungen & Hashtags

Welche Links (Website, Online-Shop, Landing Page) sollen gesetzt werden? Welche Kanäle sollen verlinkt werden? Welche Hashtags (bezogen auf das Unternehmen, ein Produkt oder vielleicht sogar ein eigenerKampagnenhashtag) sollen verwendet werden? Schicke diese den Influencern vorab zu, damit dein Unternehmen richtig verlinkt wird.

Konkrete Wordings

Wie wird die Marke richtig geschrieben oder ausgesprochen? Gibt es eine bestimmte Satzphrase oder Wortreihen die verwendet werden sollen? Kläre dies vorab, damit Missverständnisse vermieden werden.

Exkurs Exklusivität: Du willst, dass der Influencer in einem gewissen Zeitraum nicht mit Marken bzw. Unternehmen deines Mitbewerbs zusammenarbeitet? Vereinbare einen Exklusivitätsrahmen, welcher z.B. so aussehen könnte, dass der Influencer im zeitlichen Umkreis von vier Wochen vor und nach der Kooperation, mit Marke XY nicht zusammenarbeiten darf.

Von einer Exklusivitätsvereinbarung, die über einen längeren Zeitraum (z.B. 1 Jahr) hinausgeht, raten wir, bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. in der Automobilindustrie, ab. Verständlicher Weise lehnen viele Influencer dies auch aus Authentizitätsgründen ab. In der Regel haben wir alle Sportschuhe oder Kosmetikprodukte von unterschiedlichen Marken in unserem Haushalt.

Kein Punkt unseres Influencer Briefings, jedoch ein essentieller Aspekt einer jeden Influencer Kooperation, ist die Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Nicht nur du, auch der Influencer wird sein Bestes dafür geben, dass die Kooperation ein voller Erfolg ist, wenn du ihm/ihr auf Augenhöhe begegnest und die Zusammenarbeit wertschätzt. Und zusammen ist das schöner als alleine!

Verena Jech

Author Verena Jech

Verena kommt aus dem Medienbereich und hat sich 2015 beruflich von der österreichischen Medienwelt vorerst verabschiedet. Bis Ende 2017 hat sie in einer Münchner Agentur im Bereich PR, Social Media und Event gearbeitet. Sie bringt viel Erfahrung in der Realisierung von Social Media Kampagnen und der Strategieentwicklung mit.

More posts by Verena Jech

Leave a Reply